Boden im Wasserglas

Boden ist ein Gemisch aus mineralischen Stoffen, also auch Steinen in unterschiedlicher Größe, aus Humus sowie Pflanzenresten und Bodenlebewesen. Ob ein Boden eher feine oder grobe Materialien enthält oder ob er mehr aus Pflanzen- oder Gesteinsresten besteht, lässt sich anschaulich beobachten: im Wasserbad!

Eure Kinder schütten für die sogenannte Schlämmanalyse eine Handvoll Boden in ein mit Wasser gefülltes Einmachglas oder in ein hohes Schraubglas. Dann wird mit einem Holzstäbchen umgerührt, das Glas verschlossen und abgewartet.
Nach einiger Zeit tut sich etwas. Schwere Teilchen wie zum Beispiel Sand sinken nach unten auf den Grund des Glases. Ton dagegen, der sehr klein ist, schwebt länger und macht das Wasser trübe. Pflanzenreste oder andere leichte Bestandteile schwimmen an der Oberfläche.
Lasst eure Kinder ganz genau hinschauen. Wie viele Farbschichten können unterschieden werden, die sich am Grund absetzen? Woher könnten die verschiedenen Bestandteile stammen?


Tipp: Mit kleinen Schnappdeckelgläsern oder Schüttelgläsern, Löffeln und einer Wasserflasche kann die Untersuchung auch während eines Spaziergangs durchgeführt werden.

Wichtig: Vor dem Einfüllen des Bodens in die Gläser Bodentiere retten!


Was brauche ich?

Kind mit Lupe

Marmeladengläser

Kunststoffflaschen ohne Boden mit Schraubdeckel

Handschaufeln

Eimer

Bodenmaterial

Esslöffel

Holzspieße

Messbecher

flache Teller

eventuell Fön